Die Neuehaaner Kerbeborsch und Petzküh

Die Kerbeborsch

Wie in der Geschichte der Kerb zu lesen, geht die Kirchweih im Ortsteil Neuenhain auf eine lange Tradition zurück. Mit der Tradition der Kirchweih ist auch die Tradition der Kerbeborsch eng verbunden. Seit der Neugründung im Jahr 1981 sind sie die Ausrichter der Kerb. Seit 1999 erhalten sie Unterstützung durch den Kerbeverein Neuenhain e.V.. Die Kerbeborsch beginnen bereits viele Wochen vor dem Fest mit ihren zahlreichen Vorbereitungen. Auch beim Aufbau des Festzeltes und dessen Einrichtung wirken sie zusammen mit den Petzküh mit. Bis heute bereichern sie das Programm der Kerb mit vielfältigen Aktionen, wie dem Geeleriewerennen, der Tombola oder der Showeinlage. Auch der Kerbebaum, der Umzug mit der überdimensionalen "Geelerieb" und der "Schlackes" gehören natürlich dazu. An die Wurzeln der Kerb erinnert der Kirchweihgottesdienst am Kerbesonntag, der traditionell von den Kerbeborsch und Petzküh mitgestaltet wird. 

Aber auch im restlichen Jahresverlauf gibt es Aktionen, die den Zusammenhalt stärken und das Ortsgeschehen bereichen. So wird jedes Jahr am Herbstmarkt mit einem Stand teilgenommen. Bereits kurze Zeit später muss zusammen bei der Apfelernte für den Nachschub an Apfelwein gesorgt werden. Zu anderen Kerbegesellschaften aus der Umgebung besteht ein reger Austausch und oft auch eine gute Freundschaft.

Seit der Neugründung gab es bereits über 200 aktive Kerbeborsch in Neuenhain. Auf die Kerb 2018 freuen sich aktuell 30 Kerbeborsch, wovon 7 Jungkerbeborsch ihre erste Kerb feiern werden.



Der Vorstand der aktuellen Kerbeborsch setzt sich wie folgt zusammen:

1ter.Vorsitzender: Tim Brühl

2ter.Vorsitzender: Philip Rojas de la Cruz

1ter Schlagges: Daniel Noll

2ter Schlagges: Lukas Pelkner

Kassenwart: Mathias Schichtel


Der Vorstand der aktuellen Petzküh setzt sich wie folgt zusammen:

Pauline Jung

Nathalie Bemelmann

Caroline Knatz

Die Petzküh

Die Neuenhainer Petzküh‘ stehen  seit 1998 den Kerbeborschen zur Seite und feiern somit dieses Jahr ihr 20Jähriges Jubiläum. Die Petzküh sind über die Jahre ein fester Bestandteil der Kerbetradtion geworden. Sie organisieren jedes Jahr zusammen mit den Kerbeborsch und dem Kerbeverein die Ausrichtung der Geeleriewekerb.

Seit 2005 werden sie zusammen mit den Kerbeborsch am Kerbefreitag vereidigt und halten daher auch gemeinsam Baumwache, um den Schlagges während der Kerb zu bewachen und vor dem Diebstahl anderer Kerbegesellschaften zu schützen. Während der Kerb sind die Petzküh am Freitagmittag hinter der Theke anzutreffen, bevor es am nächsten Tag mit den Vorbereitungen für das Bobrennen in der Hauptstraße weitergeht. 

Während des Geeleriewerennens übernehemen sie nicht nur die Bewirtung, sondern kämpfen mit vollem Einsatz um den Sieg des Bobrennens. Den Umzug am Kerbesonntag bereichern sie jedes Jahr mit einem geschmückten Wagen.

Wie auch die Kerbeborsch haben die Petzküh viele weitere Veranstaltungen außerhalb der Kerb selbst. Sie gestalten zusammen den Auftritt am Herbstmarkt und packen bei der Ebbellese tatkräftig mit an um den den Apfelwein der kommenden Kerb zu sichern. 

Mit dem diesjährigen Jubiläum wird die Anzahl an Petzküh seit Gründung auf über 50 steigen. Auf die Kerb 2018 freuen sich aktuell 18 Petzküh.